Projekt:Klangboxen-Vogellehrpfad

Aus Osterbrücken
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maße

Außenmaß (HxBxT): 120 x 150 x 80 mm

Projekt: Klangboxen am Vogellehrpfad

Fotomontage: Klangboxen-Prototyp vom 26.07.2015 an einer Infotafel des Vogellehrpfads, spielt Vogelstimme von MicroSD-Karte auf Tastendruck, Außenmaß der Klangbox: (HxBxT) 120 x 150 x 80 mm
Idee: An den Infotafeln des Vogellehrpfades werden verstreut kleine Kästen mit einem Taster in vandalismusgeschütztem Gehäuse angebracht. Diese Kästen spielen Vogellaute beliebiger Länge von einem Audio-Modul über einen kleinen Lautsprecher. Dabei sind Vogellaute in vorgegebener Reihenfolge oder zufälliger Reihenfolge möglich. Die Klangqualität des Moduls ist gut bis sehr gut und entspricht bekanntem mp3-Niveau. (Kein Vergleich zu einfachen Audio-Grußkarten).

Dieses Projekt ließe sich technisch für knapp 60 EUR pro fertiger Box (Gehäuse,Vandalismusgeschützer Taster,Batterien,Player-Modul,Micro-SD-Karte,Fliegengitter,Bitumendecke,Dichtmaterial) realisieren zzgl. dem Aufwand für die Installation. Die Stromversorgung kann über Batterien vom Typ Baby C/LR14 (Austausch alle 6-8 Monate) oder alternativ über ein kleines Solarpanel unter dem Deckel des Kastens erfolgen. Die Wiedergabe erfolgt in Zimmerlautstärke.

Alternativ und (kostengünstiger) können an den Tafeln des Vogellehrpfades einfach QR-Code Aufkleber angebracht werden. Ein Smartphone-Besitzer kann diese einfach abfotografieren und dann werden ihm Audioaufnahmen der zugehörigen Vogellaute aus dem cdn.osterbruecken.de auf seinem Smartphone wiedergegeben. Dies setzt jedoch ein Smartphone und mobiles Internet voraus, wenn ein Wanderer unterwegs ist.

Die Lösung mit den Klangboxen ist intuitiver und weckt die Neugier. z.B. rot gestrichene Klappen-Kästen mit dem Namen des jeweiligen Vogels in Großschrift. Risko des Vandalismus wäre gegeben - ich denke jedoch dass es ein Versuch wert wäre und einen Mehrwert für den Vogellehrpfad bedeuten würde.

Bei Interesse an der Mitarbeit, Fragen oder Anregungen bitte an info@osterbruecken.de schreiben. Danke.

Ein Demo-Video: webm mp4

Version 1.0 (Prototyp)

Version 2.0 (Prototyp)

Da einige Schautafeln mehrere Vögel illustrieren, wäre es sinnvoll, an der Klangbox mehrere Taster anbringen zu können (z.B. 3-4 Stück). Das bisherige Audiomodul unterstützt jedoch nur einen Taster. Ich habe daher nun ein anderes Modul verwendet, dass zudem auch noch wesentlich kompakter und günstiger ist. Es spielt reine PCM Dateien (RIFF/WAV), was aber für unseren Einsatzzweck ja auch vollkommen ausreichend ist. 16Bit 44kHz werden unterstützt. Perfekt. Auf eine 4GB MicroSD Karte passen so immer noch mind. 4 Stunden Musik oder Tonaufnahme. In CD-Qualität.

Sd8p hr.png
Sdsg.png
Der Entwurf der Schaltung und auch die Software stammt ursprünglich von ELM Chan aus Japan, wurde unter Creative-Commons-Unported Lizenz hier und hier veröffentlicht. Das Projekt ist sehr minimalistisch und elegant mit einem Atmel Atmega Tiny realisiert. Download des Quellcodes als ZIP-Archiv hier und hier. Das komplette Modul wird von der Firma ELV unter der Modellbezeichnung MWP1 inkl. Gehäuse und als Bausatz in abgewandelter Form vertrieben. Die dortige Version ist in Software um Energiesparmodi erweitert, sodass die Leistungsaufnahme im Standby nur noch bei 20 μA, sowie max. 100 mA unter Last liegt. Download des Quellcodes als ZIP-Archiv hier.

Die 4,5 Ah der zwei von mir vorgesehenen C-Zellen können das Modul also sehr lang versorgen. Es müssten in diesem Fall nicht einmal NiMh Akkus sein, da deren Zellspannung bei 1,2V liegt. Die Wiedergabe ist mit Standard Alkaline Batterien besser und ebenso zuverlässig.

Als Lautsprecher habe ich einen VISATON 28 WP Miniaturlautsprecher mit Kunststoffmembran aus Mylar gewählt, da er auch bei Kälte gemäß EN 60068-2-1/EN 50155 funktionstüchtig bleibt und generell für einen Temperaturbereich von -70°C bis +40°C konzipiert wurde. Weitere Daten des Lautsprechers: 50 Ω, Übertragungsbereich (-10 dB): 300−20000 Hz. Natürlich muss an der Membran noch ein passender Schalltrichter bzw. eine Röhre angebracht werden, um eine hinreichend große Resonanzkammer zu haben. Auch hier habe ich bereits eine Lösung und im Experiment gute Resultate erzielt.

Akkustisch und im Vergleich zur ersten Version ist es die Wiedergabe bisher jedoch noch nicht ganz so sauber und lautstark. Hier gibt es also noch Optimierungspotential. Das Modul der Version 2 ist insgesamt jedoch günstiger. Ggf. findet sich auch noch ein kleineres Gehäuse, sodass sich die Außenmaße der Box weiter schrumpfen lassen und dennoch genügend Resonanzraum vorhanden ist. Der Vorteil, mehrere Taster für mehrere Stimmen mit einem Gerät zu realisieren, ist ebenfalls kostensparend.

Update: Version 3.0 (Klangbox)

Playerplatine.png
Die neuste Version des Players ist zugleich die kostengünstigste. Die aktuelle Playerplatine DFR0299 kostet - bereits vollständig bestückt, inkl. 2x8 pol. Steckerleiste - zusammen mit Jumperkabeln und 3x AA Batteriefach - weniger als 5.- EUR das Stück. Damit ist zugleich der Montageaufwand reduziert. Es kommt dabei ein spezieller IC zum zum Einsatz, der auch als Massenprodukt in regulären mp3 Playern Verwendung findet. Die benötigte Eingangsspannung liegt >3V und <5.2V, weswegen hier 3x 1,5V AA Zellen eingesetzt werden.

Zur Wiedergabe wird der 50mm Kleinlautsprecher Visaton K 50 WP, Artikel No. 2916 verwendet. (50 Ohm, 2W, 180 Hz - 17 kHz), da dieser auch speziell für den Außenbereich geeignet ist. Auch hier liegt der Preis unter 5.- EUR pro Lautsprecher. Der Player wird nur zur Mono Wiedergabe verwendet und wir benötigen also auch nur einen Lautsprecher pro Box.

Auch die Speicherkarte (üblicherweise 4-8 GB) liegt i.d.R. unter 5.- EUR. Gleiches gilt für den vandalismusgeschützten Taster, sodass für den funktionsfähigen Player ein Gesamtpreis um die 20.- EUR (ohne Gehäuse und Batterien) erzielt werden kann. Mit Batterien und abeschließbarem Gehäuse sind wir bei rund 30-40 EUR (je nach Witterungsschutzmaßnahme).

Als Steuerleitung zum Anschluss des Tasters werden wir Leoni-Studer BETAtrans® GKW C-flex R, 2x 1,5 mm² (Datei:Betatrans gkw cflex.pdf) verwenden, da diese sehr gute gute Witterungs-, Ozon-, UV- und Ölbeständigkeit aufweist. Diese zusätzliche externe Verkabelung wird jedoch nur notwendig, wenn die Klangbox im Kopf der Säule untergebracht wird und das Bedienpanel mit dem Taster davon abgekoppelt auf halber Säulenhöhe montiert wird.

Pilz klangsaeule.png
Vlp 20171119 163157.jpg
Vlp 20171119 163223.jpg
Vlp 20171119 163228.jpg
Vlp 20171119 163238.jpg

Die Playerplatine wird mit Schutzlack versehen und (ggf. in zusätzlicher Variante) in Vergussmasse in der Geldschale (Inlay Kasse) eingeschlossen, nachdem das Audiomaterial festgelegt und auf der MicroSD-Karte gespeichert wurde. Dies dient dem Schutz vor Witterungseinflüssen. Die Player-Hardware unterstützt zwei Taster für die Direktanwahl zweier MP3-Dateien. In der Basisversion wird jedoch nur ein Taster verbaut und vor der Vogelstimme wird eine Sprecherstimme ertönen, die zunächst kurz über die nachfolgende Vogelstimme informiert. Diese Datei wird auf der Micro-SD Karte in einem Ordner "mp3" abgelegt und muss 0001.mp3 heißen. Die Wiedergabe erfolgt, solange die Taste gedrückt gehalten wird. Der Taster schaltet die Stromversorgung. Damit ist die Einheit komplett stromlos geschaltet und es gibt keinen Standby-Verbrauch. Wird die Taste gedrückt gehalten beginnt die Wiedergabe nach Ende der Datei automatisch erneut.

Durch den Einsatz 3x handelsüblicher AA Alkali-Mangan Zellen (LR6) in Serie haben wir insgesamt nur 2 Ah (2,71 Wh) und der Batteriewechsel muss (je nach Häufigkeit der Wiedergabe) u.U. drei-monatlich erfolgen. Sollte dies problematisch werden, kann aber einfach ein oder zwei weitere solcher Batteriepacks zusätzlich parallelgeschaltet werden, um die Kapazität zu verdoppeln oder zu verdreifachen. Das geplante Gehäuse bietet hierfür genügend Platz. Eine Alternative wäre ggf. der Einsatz von Lithium-Eisensulfid Batterie (FR6), da diese bei gleichem Platzbedarf mit 3 Ah (4,5 Wh) etwas höhere Kapazität liefert, jedoch auch etwas teurer sind. Alternativ Einsatz von 3x C-Zellen.

Update: Geänderte Beschaltung. (Siehe Skizze). Da bei der günstigen Player-Platine im zusätzlich verbaute Microcontroller keine aktiven Schlafmodi vorhanden sind, wird die Playerplatine vollständig stromlos geschaltet und erst durch Tastendruck bestromt. Wiedergabe erfolgt dann aufgrund der Brücke automatisch in Endlosschleife, solange eine Stromzufuhr durch den gedrückt-gehaltenen Taster gewährleistet ist. Damit ist auch das Problem der erhöhten Leistungsaufnahme entfallen und zudem ergibt sich ein besserer Vandalismus-Schutz, da nicht einfach "zum Spaß" alle Taster gedrückt werden können, sondern man auch vor Ort verweilen muss und aktiv den Taster gedrückt halten muss, um die Vogelstimmen zu hören und weitere Informationen zu erfahren. Wechselt man zum nächsten Taster wird die bestehende Wiedergabe damit automatisch unterbrochen. Es gibt damit pro Box definitiv nur einen Taster und alle Informationen werden in einer einzelnen Audiodatei gebündelt.

Update: Version 4 (Klangstab)

Rohre01.jpg
Player klangstab.jpg

Diese Version ist als "Klangstab" konzipiert. Das Innenleben wird komplett in einem Metallrohr 30x300mm (Innendurchmesser rund 26mm) untergebracht. Der Taster wird auf der linken Seite des Rohres mit und im Rohrstopfen fest eingeklebt. Als Batterien können nun 3x LR14-Zellen (Typ C) zum Einsatz kommen, die eine noch längere Wiedergabezeit ermöglichen und im Klangstab sicher und bequem untergebracht werden können. Der Verschluss des Rohres erfolgt mit einem Mofa-Tankdeckel auf der rechten Seite. Dieser Tankdeckel weist entsprechende Verriegelungs-Bolzen auf, die dann in zwei Bohrungen im Rohr greifen. Der Schlüssel kann nur im Zustand "geschlossen" abgezogen werden. Als Lautsprecher kommt nun ein 8 Ohm VISATON K23 Miniaturlautsprecher mit Kunststoffmembran aus Mylar zum Einsatz (gemäß EN 60068-2-1/EN 50155 funktionstüchtig von -70°C bis +40°C). Die Lautstärke der Wiedergabe ist sehr gut. Die Player-Einheit wird zusammen mit dem Lautsprecher in einem LR14-Adapter-Gehäuse untergebracht, welches dann als "vierte Batterie" eingereiht wird. Das Rohr wird links im Bereich des Lautsprechers dann längs mit einigen wenigen Bohrungen versehen (Schallöffnung) nach unten und mit einer PTFE Membran luft- und schalldurchlässig aber wasserundurchlässig versiegelt. Der Klangstab wird später waagerecht mit 32mm Rohrschellen an den Trägerkonstruktionen montiert. Wasser kann also von unten nicht ins Innere eindringen und die Batterien sind auch vor Kondensat geschützt. Dennoch wird die Platine komplett mit Feuchtigkeitsschutz versehen. Durch das doppelte Innengehäuse muss die Platine nicht vollständig vergossen werden und es ist hierbei auch ein nachträglicher Wechsel der Speicherkarte möglich.

Der Tankdeckel dient zugleich als Massekontakt. Über die Verriegelung wird der Minuspol der Batterie auf das Metallrohr übertragen. An der Front ist wiederum ein Pol des Tasters über ein 26mm Alu-Rohr-Inlay mit dem äußeren 30mm Alurohr verbunden. Der zweite Pol des Tasters wird über einen Federkontakt zur Platine im Klangmodul geführt. Der Pluspol des Moduls ist wiederum zum Pluspol der Batterie geführt. Dies ermöglicht minimalen Materialeinsatz, zugleich vandalismus- und wettergeschützte Unterbringung. Das Rohr kann dann mit Rohrschellen an der Trägerstruktur der Nachbauten angeflanscht/verschraubt/vernietet werden. Desweiteren ist es möglich, ein zusätzliches 32mm Alurohr über die Konstruktion zu schieben und den Witterungsschutz zu erweitern.

Update: Es wird ein Druckausgleichselement (hydrophobe und oleophobe PES-Membran) verwendet, um den Witterungsschutz, Schutz vor Kondenswasser, Schnee und Regen zu gewährleisten. Eine Testreihe wird durchgeführt.

Diese Variante ist somit wartungsfreundlicher, kompakter und robuster. Dennoch können und werden auch die Variante 3 (Klangboxen) zum Einsatz kommen (z.B. auch im Innenraum an der Beobachtungsstation..hier können z.B. mehrere Klangboxen der Version 3 an der Wand montiert werden. Eine größere Kasse kann dort ggf auch als zusätzliche Spendenbox montiert werden. Da die Beobachtungstation voll überdacht ist, und genügend Raum vorhanden ist, bietet sich dieser Standord dafür an. Alternativ kann die alte Rundhütte gegenüber Martinshof dafür wieder aufbereitet werden.

Update: Herzlichen Dank an Martin Karst für das Aufbohren der Röhren im Bereich des Deckels.

Status der Klangstäbe und Klangboxen

Folgende Aufnahmen wurde bereits geflasht und auf jeweils separate Klangboxen Typ Version 3 installiert. Zu den mit -- markierten Einträgen liegen keine freien Audioaufnahmen vor. Jede Zeile ohne -- stellt eine eigenständig versorgte Klangbox mit Taster dar. Wir haben 26 Audioaufnahmen. Uns stehen 20 Klangstäbe und 6 Klangboxen zur Verfügung.

#	Station Tier		Klang	Sprache	Player  Audioaufnahme mit Ansagen
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
01	02	amsel		ok	ok	1	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001amsel.mp3
02	02	singdrossel	ok	ok	2	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001singdrossel.mp3
03	02	grünfink	ok	ok	3	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001gruenfink.mp3
04	02	star		ok	ok	4	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001star.mp3
05	03	gimpel		ok	ok	5	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001gimpel.mp3
06	03	kuckuck		ok	ok	6	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001kuckuck.mp3
07	03	buchfink	ok	ok	7	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001buchfink.mp3
08	05	buntspecht	ok	ok	8	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001buntspecht.mp3
09	05	grünspecht	ok	ok	9	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001gruenspecht.mp3
10	05	grauspecht	--	ok	--
11	05	schwarzspecht	--	ok	--
12	11	rotkehlchen	ok	ok	10	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001rotkehlchen.mp3
13	11	blaumeise	ok	ok	11	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001blaumeise.mp3
14	11	kohlmeise	ok	ok	12	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001kohlmeise.mp3
15	11	gebirgstelze	--	ok	--
16	13	wespenbussard	--	ok	--
17	13	mäusebussard	ok	ok	13	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001maeusebussard.mp3
18	13	rotmilan	ok	ok	14	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001rotmilan.mp3
19	13	schwarzmilan	--	ok	--
20	14	stockente	ok	ok	15	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001stockente.mp3
21	14	graureiher	ok	ok	16	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001graureiher.mp3
22	14	bachstelze	ok	ok	17	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001bachstelze.mp3
23	14	wasseramsel	ok	ok	18	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001wasseramsel.mp3
24	04	eisvogel	ok	--	19	
25	15	teichhuhn	ok	ok	20	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001teichhuhn.mp3
26	15	wachtel		ok	ok	21	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001stockente.mp3
27	03	mönchsgrasmücke	ok	ok	--
28	15	rebhuhn		--	ok	--
29	15	haselhuhn	--	ok	--
30	09	rothirsch	ok      ok      22	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001rothirsch.mp3
31	09	fuchs		ok      ok      23	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001fuchs.mp3
32	--	elster		ok	--	--
33	--	kranich		ok	--	--
34	09	dachs		--	ok	--
35	09	reh		ok	ok	24	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001reh.mp3
36	09	steinmarder	ok	ok	25	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001steinmarder.mp3
37	09	wildschwein	ok	ok	26	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001wildschwein.mp3
38	16	waldkauz	ok	--	--
39	17	auerhuhn	ok	--	--
40	18	nachtigall	ok	--	--
41	19	eichelhaeher	ok	--	--
42	20	schleiereule	ok	--	--
43	10	sperber		ok	ok	27	http://cdn.osterbruecken.de/audio/0001sperber.mp3

Audiomaterial / Vogelstimmen unter CC-by-SA

Quelle: Tierstimmenarchiv Naturkundemuseum Berlin

http://offene-naturfuehrer.de/web/Open_Source_Tierstimmen
http://www.tierstimmenarchiv.de/
http://species-id.net/openmedia/Category:Media_by_Tierstimmenarchiv_MfN
Copyright Owner: Museum für Naturkunde
Copyright Statement: Copyright Tierstimmenarchiv of the Museum für Naturkunde 2013
License Statement: Creative Commons: Author Attribution Required, Share-Alike (CC BY-SA 3.0)
vogel autor url
alpenschneehuhn frommolt http://species-id.net/o/media/5/53/Lagopus_muta_TSA-medium.mp3
amsel tembrock http://species-id.net/o/media/5/55/Turdus_merula_TSA-medium.mp3
auerhuhn girsch http://species-id.net/o/media/d/d3/Tetrao_urogallus_TSA-medium.mp3
bachstelze tembrock/frommolt http://species-id.net/o/media/c/c4/Motacilla_alba_TSA-medium.mp3
baumfalke conrads http://species-id.net/o/media/6/65/Falco_subbuteo_TSA-medium.mp3
bekassine frommolt http://species-id.net/o/media/7/7c/Gallinago_gallinago_TSA-medium.mp3
birkenzeisig frommolt http://species-id.net/o/media/d/df/Carduelis_flammea_TSA-medium.mp3
birkhuhn ernst http://species-id.net/o/media/0/09/Lyrurus_tetrix_TSA-medium.mp3
blaesshuhn tembrock http://species-id.net/o/media/9/9b/Fulica_atra_TSA-medium.mp3
blaumeise frommolt http://species-id.net/o/media/4/4e/Cyanistes_caeruleus_TSA-medium.mp3
buchfink tembrock http://species-id.net/o/media/d/d4/Fringilla_coelebs_TSA-medium.mp3
buntspecht gnesch/conrads http://species-id.net/o/media/0/03/Dendrocopos_major_TSA-medium.mp3
dohle conrads http://species-id.net/o/media/2/25/Corvus_monedula_TSA-medium.mp3
eichelhäher frommolt http://species-id.net/o/media/e/e2/Garrulus_glandarius_TSA-medium.mp3
eiderente tembrock http://species-id.net/o/media/2/22/Somateria_mollissima_TSA-medium.mp3
eisvogel frommolt http://species-id.net/o/media/2/27/Alcedo_atthis_TSA-medium.mp3
elster tembrock http://species-id.net/o/media/2/25/Pica_pica_TSA-medium.mp3
fuchs gnesch http://species-id.net/o/media/b/b0/Vulpes_vulpes_TSA-medium.mp3
gimpel wallschläger http://species-id.net/o/media/d/dd/Pyrrhula_pyrrhula_TSA-medium.mp3
goldammer frommolt http://species-id.net/o/media/f/fc/Emberiza_citrinella_TSA-medium.mp3
goldregenpfeifer tembrock http://species-id.net/o/media/0/07/Pluvialis_apricaria_TSA-medium.mp3
graugans frommolt http://species-id.net/o/media/9/95/Anser_anser_TSA-medium.mp3
graureiher frommolt http://species-id.net/o/media/e/ee/Ardea_cinerea_TSA-medium.mp3
gruenfink frommolt http://species-id.net/o/media/1/1d/Chloris_chloris_TSA-medium.mp3
grünspecht frommolt http://species-id.net/o/media/5/5b/Picus_viridis_TSA-medium.mp3
haubenlerche krey http://species-id.net/o/media/0/08/Galerida_cristata_TSA-medium.mp3
haussperling frommolt http://species-id.net/o/media/5/5d/Passer_domesticus_TSA-medium.mp3
jagdfasan frommolt http://species-id.net/o/media/8/87/Phasianus_colchicus_TSA-medium.mp3
kiebitz krey http://species-id.net/o/media/8/8a/Vanellus_vanellus_TSA-medium.mp3
kleiber conrads/frommolt http://species-id.net/o/media/d/df/Sitta_europaea_TSA-medium.mp3
knäckente frommolt http://species-id.net/o/media/9/93/Anas_querquedula_TSA-medium.mp3
kohlmeise frommolt http://species-id.net/o/media/b/b0/Parus_major_TSA-medium.mp3
kolkrabe tembrock http://species-id.net/o/media/d/d2/Corvus_corax_TSA-medium.mp3
kranich frommolt/tauchert http://species-id.net/o/media/5/5f/Grus_grus_TSA-medium.mp3
krickente tembrock http://species-id.net/o/media/4/4a/Anas_crecca_TSA-medium.mp3
kuckuck tembrock http://species-id.net/o/media/6/66/Cuculus_canorus_TSA-medium.mp3
loeffelente tembrock http://species-id.net/o/media/e/e8/Anas_clypeata_TSA-medium.mp3
mauersegler tembrock http://species-id.net/o/media/b/ba/Apus_apus_TSA-medium.mp3
mäusebussard frommolt http://species-id.net/o/media/d/d1/Buteo_buteo_TSA-medium.mp3
mehlschwalbe frommolt http://species-id.net/o/media/f/f1/Delichon_urbicum_TSA-medium.mp3
mönchsgrasmücke frommolt http://species-id.net/o/media/f/f0/Sylvia_atricapilla_TSA-medium.mp3
nachtigall frommolt http://species-id.net/o/media/f/fa/Luscinia_megarhynchos_TSA-medium.mp3
pfeiffente frommolt http://species-id.net/o/media/4/4f/Anas_penelope_TSA-medium.mp3
pirol frommolt http://species-id.net/o/media/c/c0/Oriolus_oriolus_TSA-medium.mp3
rabenkrähe tembrock http://species-id.net/o/media/2/2f/Corvus_corone_TSA-medium.mp3
rauchschwalbe frommolt http://species-id.net/o/media/a/a5/Hirundo_rustica_TSA-medium.mp3
reh frommolt http://species-id.net/o/media/d/d8/Capreolus_capreolus_TSA-medium.mp3
ringelgans krey http://species-id.net/o/media/8/89/Branta_bernicla_TSA-medium.mp3
ringeltaube schubert http://species-id.net/o/media/4/46/Columba_palumbus_TSA-medium.mp3
rohrdommel frommolt http://species-id.net/o/media/f/fa/Botaurus_stellaris_TSA-medium.mp3
rohrweihe frommolt http://species-id.net/o/media/8/8f/Circus_aeruginosus_TSA-medium.mp3
rothirsch frommolt http://species-id.net/o/media/a/a3/Cervus_elaphus_TSA-medium.mp3
rotkehlchen frommolt http://species-id.net/o/media/f/f8/Erithacus_rubecula_TSA-medium.mp3
rotmilan tembrock http://species-id.net/o/media/8/86/Milvus_milvus_TSA-medium.mp3
schleiereule tembrock http://species-id.net/o/media/a/af/Tyto_alba_TSA-medium.mp3
schnatterente frommolt http://species-id.net/o/media/f/fc/Anas_strepera_TSA-medium.mp3
schneeeule tembrock http://species-id.net/o/media/4/49/Bubo_scandiacus_TSA-medium.mp3
singdrossel frommolt http://species-id.net/o/media/f/f0/Turdus_philomelos_TSA-medium.mp3
singschwan tembrock http://species-id.net/o/media/9/97/Cygnus_cygnus_TSA-medium.mp3
sperber tembrock http://species-id.net/o/media/1/1b/Accipiter_nisus_TSA-medium.mp3
spiessente tembrock http://species-id.net/o/media/3/3a/Anas_acuta_TSA-medium.mp3
star tembrock http://species-id.net/o/media/3/32/Sturnus_vulgaris_TSA-medium.mp3
steinhuhn tembrock http://species-id.net/o/media/4/42/Alectoris_graeca_TSA-medium.mp3
steinkauz frommolt http://species-id.net/o/media/3/36/Athene_noctua_TSA-medium.mp3
steinmarder gnesch http://species-id.net/o/media/6/62/Martes_foina_TSA-medium.mp3
stieglitz tembrock http://species-id.net/o/media/8/86/Carduelis_carduelis_TSA-medium.mp3
stockente tembrock http://species-id.net/o/media/b/b0/Anas_platyrhynchos_TSA-medium.mp3
tafelente tembrock http://species-id.net/o/media/9/95/Aythya_ferina_TSA-medium.mp3
teichhuhn frommolt http://species-id.net/o/media/1/1a/Gallinula_chloropus_TSA-medium.mp3
turmfalke tembrock http://species-id.net/o/media/6/6a/Falco_tinnunculus_TSA-medium.mp3
uhu tembrock http://species-id.net/o/media/6/61/Bubo_bubo_TSA-medium.mp3
wachtel krey http://species-id.net/o/media/c/c3/Coturnix_coturnix_TSA-medium.mp3
waldbaumläufer frommolt http://species-id.net/o/media/6/69/Certhia_familiaris_TSA-medium.mp3
waldkauz krey http://species-id.net/o/media/f/f6/Strix_aluco_TSA-medium.mp3
waldohreule frommolt http://species-id.net/o/media/6/6f/Asio_otus_TSA-medium.mp3
waldschnepfe frommolt http://species-id.net/o/media/8/8d/Scolopax_rusticola_TSA-medium.mp3
wanderfalke frommolt http://species-id.net/o/media/a/a3/Falco_peregrinus_TSA-medium.mp3
wasseramsel krey http://species-id.net/o/media/6/64/Cinclus_cinclus_TSA-medium.mp3
wiedehopf frommolt http://species-id.net/o/media/b/ba/Upupa_epops_TSA-medium.mp3
wildschwein tembrock http://species-id.net/o/media/1/19/Sus_scrofa_TSA-medium.mp3
zaunkönig conrads http://species-id.net/o/media/9/9c/Troglodytes_troglodytes_TSA-medium.mp3
zilpzalp conrads http://species-id.net/o/media/e/ef/Phylloscopus_collybita_TSA-medium.mp3
zwergohreule frommolt http://species-id.net/o/media/a/a0/Otus_scops_TSA-medium.mp3

Hier zum Download als Komplettpaket Datei:Vogelstimmen.zip